Der deutsche Skeleton-Pilot Frank Rommel gewann in Königssee. Foto: Tobias Hase
Der deutsche Skeleton-Pilot Frank Rommel gewann in Königssee. Foto: Tobias Hase

Der deutsche Skeleton-Pilot Frank Rommel gewann in Königssee. Foto: Tobias Hase

dpa

Der deutsche Skeleton-Pilot Frank Rommel gewann in Königssee. Foto: Tobias Hase

Königssee (dpa) - Frank Rommel aus Zella-Mehlis hat die beeindruckende Siegesserie von Skeleton-Welt- und Europameister Martins Dukurs aus Lettland beendet. Der WM-Dritte verwies in Königssee den Oberhofer Alexander Kröckel nach zwei Durchgängen mit 82/100 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei.

Damit war Dukurs, der nach einem kapitalen Fehler vom zweiten auf den sechsten Platz zurückfiel, erstmals seit dem 17. Dezember 2010 nicht siegreich. «Ich bin überglücklich, irgendwann musste diese Serie einfach mal reißen, mit zwei sauberen Läufen und ein bisschen Glück hat es heute geklappt», sagte Rommel.

Der letzte Weltcupsieg für die deutschen Skeleton-Männer liegt sogar noch weiter zurück: Zuletzt gewann der Königsseer Mirsad Halilovic am 18. Dezember 2009 in Altenberg ein Weltcup-Rennen. Hinter Rommel und Kröckel landete der Österreicher Matthias Guggenberger auf Rang drei. Alexander Gassner aus Winterberg wurde Elfter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer