Tobias Wendl und Tobias Arlt waren auf der Kunsteisbahn am Königssee die Schnellsten. Foto: Tobias Hase
Tobias Wendl und Tobias Arlt waren auf der Kunsteisbahn am Königssee die Schnellsten. Foto: Tobias Hase

Tobias Wendl und Tobias Arlt waren auf der Kunsteisbahn am Königssee die Schnellsten. Foto: Tobias Hase

dpa

Tobias Wendl und Tobias Arlt waren auf der Kunsteisbahn am Königssee die Schnellsten. Foto: Tobias Hase

Königssee (dpa) - Fünf Wochen vor der Heim-WM kommen die deutschen Rodel-Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt immer besser in Fahrt. Der Bayern-Express war beim Heim-Weltcup am Königssee nicht zu schlagen und machte überlegen seinen zweiten Saisonsieg perfekt.

«Wir sind zufrieden mit unseren beiden Läufen und glücklich, dass wir gewinnen konnten», sagte Steuermann Wendl nach dem neunten Weltcup-Erfolg. Hinter den siegreichen Lokalmatadoren landeten die österreichischen Olympiasieger Andreas und Wolfgang Linger auf dem zweiten Platz. Dritte wurden die Thüringer Toni Eggert und Sascha Benecken. Dagegen stürzten Ronny Pietrasik und Christian Weise und schieden aus.

Knapp ging es im ersten Lauf zu: Erst legten Linger/Linger Bahnrekord vor, doch Wendl/Arlt konterten und holten sich mit 17/1000 Sekunden Vorsprung den Bahnrekord zurück. Im zweiten Durchgang bauten die Weltcup-Gesamtsieger ihren knappen Vorsprung zu dem am Ende deutlichen Sieg aus. Dank des zweiten Erfolgs nacheinander verkürzten die Bayern ihren Rückstand in der Gesamtwertung auf Linger/Linger, doch Arlt betonte: «Die Heim-WM zählt für uns mehr als der Gesamt-Weltcup.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer