Altenberg (dpa) - Acht Rennen, sieben Siege - Rodel-Weltmeisterin Natalie Geisenberger reist als klare Gold-Favoritin zu Olympia. Die 25-Jährige fuhr beim Heimrennen in Altenberg überlegen ihren 23. Weltcup-Erfolg ein und durfte sich wie im Vorjahr über den Gesamtsieg freuen.

«So kann es jetzt nach Sotschi gehen. Ich bin schon sehr positiv gestimmt», sagte die Seriensiegerin nach ihrer nahezu perfekten Olympia-Generalprobe.

Drei Wochen vor ihrem Rennen in Sotschi schockte Geisenberger beim Heim-Weltcup die gesamte Konkurrenz mit einem fulminanten ersten Durchgang. Die Miesbacherin legte Bahnrekord vor - und ließ sich ihren siebten Saisonsieg im zweiten Durchgang nicht mehr nehmen. «Der erste Lauf war Wahnsinn. Da ist alles aufgegangen», sagte Geisenberger, hinter der die Kanadierinnen Alex Gough und Kimberley McRae mit deutlichem Abstand auf den weiteren Podestplätzen landeten.

Olympiasiegerin Tatjana Hüfner wurde Vierte vor Zukunftshoffnung Dajana Eitberger. Olympia-Starterin Anke Wischnewski landete auf Rang sieben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer