Oberhof (dpa) - Zwei Wochen vor der WM haben die deutschen Rodler das Heimspiel in Oberhof zu einer Demonstration ihrer Klasse genutzt. Angeführt von ihren Olympiasiegern Tatjana Hüfner und Felix Loch fuhren die deutschen Kufen-Asse beim Heim-Weltcup acht der neun Podestplätze ein.

«Wir sind auf einem guten Weg Richtung WM», sagte Loch, der beim Vierfacherfolg der deutschen Männer seinen zweiten Saisonsieg einfahren konnte. Zehn Tage nach der Enttäuschung vom Königssee, wo die Männer erstmals im WM-Winter das Podest verfehlt hatten, gelang die Wiedergutmachung auf der ganzen Linie. Hinter dem Olympiasieger machten Andi Langenhan, David Möller und Jan Eichhorn den Vierfacherfolg perfekt. Dem Italiener Armin Zöggeler blieb nach zuletzt vier Siegen hintereinander nur der fünfte Platz.

Da wollten die deutschen Frauen nicht nachstehen. Hinter Hüfner, die ihren vierten Gesamtsieg ansteuert, kamen Natalie Geisenberger, Anke Wischnewski und Carina Schwab auf die nächsten Ränge. Jubeln durften nach dem vierten Saisonsieg auch die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt. Der Konkurrenz blieb angesichts des deutschen Gala-Auftritts nur Staunen: «Das ist die Oberhofer Festung wie schon in den letzten Jahren», sagte Österreichs Chefcoach René Friedl.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer