Jenny Wolf liegt in Führung. Foto: Maxim Shipenkov
Jenny Wolf liegt in Führung. Foto: Maxim Shipenkov

Jenny Wolf liegt in Führung. Foto: Maxim Shipenkov

dpa

Jenny Wolf liegt in Führung. Foto: Maxim Shipenkov

Inzell (dpa) - Die Favoritinnen Claudia Pechstein und Jenny Wolf liegen bei den deutschen Eisschnelllauf-Meisterschaften zur Halbzeit wie erwartet vorn.

Bei den Wettbewerben in der Inzeller Max-Aicher-Arena lief Altmeisterin Pechstein die 3000 Meter trotz leichter muskulärer Probleme in 4:11,29 Minuten und führt nach zwei Strecken bei den Allroundern. Der achte Titel im Mehrkampf und der 17. insgesamt dürfte ihr kaum zu nehmen sein. Bei den Männern ist nach 500 und 5000 Metern etwas überraschend Patrick Beckert Erster. Der Erfurter setzte sich auf der Langstrecke trotz einer angebrochenen Rippe gegen Lokalmatador Moritz Geisreiter durch.

Im Sprint-Mehrkampf steuert die Berlinerin Jenny Wolf ihrem vierten Titel und dem insgesamt 16. nationalen Erfolg entgegen. Die Topleistung schaffte allerdings Samuel Schwarz. Der Berliner lief die 500 Meter in 35,49 Sekunden und schwärmte danach: «Wahnsinn - es ist schwierig, diese Zeit im Dezember zu laufen. So früh in dieser Saison habe ich niemals damit gerechnet.» Hinter Schwarz, der im Sprint-Mehrkampf den Titel-Hattrick anstrebt, folgen nach 500 und 1000 Metern die Brüder Denny und Nico Ihle.

Am Freitag treten die Sprinter zum Abschluss über 300 und 1000 Meter an, die Mehrkämpfer bestreiten jeweils die 1500 Meter. Außerdem werden noch die Titel im Massenstart vergeben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer