Sprinter
Nico Ihle in Aktion. Foto: Andreas Gebert

Nico Ihle in Aktion. Foto: Andreas Gebert

dpa

Nico Ihle in Aktion. Foto: Andreas Gebert

Obihiro (dpa) - Nico Ihle und Judith Hesse haben beim Eisschnelllauf-Weltcup im japanischen Obihiro nicht an ihre guten Leistungen vom Auftakt anknüpfen können.

Der Chemnitzer Olympia-Vierte musste nach Rang fünf am Freitag nun in 35,46 Sekunden mit Platz elf zufrieden sein. Judith Hesse kam in 38,93 Sekunden nicht über Rang zwölf hinaus, nachdem sie am ersten Wettkampftag als Vierte das Podest nur knapp verfehlt hatte.

«Es ging heute etwas schwerer, aber Platz elf ist kein Beinbruch. Nächste Woche werde ich wieder angreifen», meinte Ihle. Im direkten Duell unterlag der Chemnitzer dem starken Russen Pawel Kulischnikow, der nach seinem Erfolg über 1000 Meter auch die 500 Meter in Bahnrekordzeit von 34,96 Sekunden für sich entschied. Im Damen-Rennen setzte die südkoreanische Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa ihre Siegesserie fort und landete in 37,92 Sekunden ihren insgesamt 29. Weltcuperfolg.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer