Sven Kramer, der in Sotschi zweimal Gold gewann, hat die Saison vorzeitig beendet. Foto: Hannibal Hanschke
Sven Kramer, der in Sotschi zweimal Gold gewann, hat die Saison vorzeitig beendet. Foto: Hannibal Hanschke

Sven Kramer, der in Sotschi zweimal Gold gewann, hat die Saison vorzeitig beendet. Foto: Hannibal Hanschke

dpa

Sven Kramer, der in Sotschi zweimal Gold gewann, hat die Saison vorzeitig beendet. Foto: Hannibal Hanschke

Amsterdam (dpa) - Der niederländische Eisschnellläufer Sven Kramer beendet seine Saison. Seine Entscheidung begründete der dreifache Olympiasieger in Amsterdam mit einer notwendigen Nasen-Operation, die demnächst durchgeführt werde.

Der 27-Jährige, der in Sotschi Gold über 5000 Meter und in der Teamverfolgung gewann, verzichtet damit auf die drei letzten internationalen Wettkämpfe der Eisschnelllauf-Saison.

Der Weltcup in Inzell am nächsten Wochenende findet ebenso ohne Kramer statt wie das Weltcup-Finale (14.-16.3.) in seinem Wohnort Heerenveen. An gleicher Stelle wird er somit auch nicht seinen Titel bei der Mehrkampf-Weltmeisterschaft verteidigen.

Bei dem Eingriff sollen die Nasenhöhlen erweitert werden, um Kramer von chronischen Entzündungen zu befreien. Im April will Kramer wieder mit dem Training beginnen. Zuletzt war er bei der niederländischen Mehrkampf-Meisterschaft im Rennen über 5000 Meter disqualifiziert worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer