Meryl Davis und Charlie White haben sich zum sechsten Mal den Titel bei den amerikanischen Meisterschaften gesichert. Foto: Franck Robichon
Meryl Davis und Charlie White haben sich zum sechsten Mal den Titel bei den amerikanischen Meisterschaften gesichert. Foto: Franck Robichon

Meryl Davis und Charlie White haben sich zum sechsten Mal den Titel bei den amerikanischen Meisterschaften gesichert. Foto: Franck Robichon

dpa

Meryl Davis und Charlie White haben sich zum sechsten Mal den Titel bei den amerikanischen Meisterschaften gesichert. Foto: Franck Robichon

Boston (dpa) - Die zweimaligen Eistanz-Weltmeister Meryl Davis und Charlie White haben sich zum sechsten Mal den Titel bei den amerikanischen Meisterschaften gesichert.

Vor 15 000 Zuschauern im TD Garden von Boston bekamen die Favoriten für die Winterspiele in der künstlerischen Darbietung die Höchstpunktzahl 10,0. Die Zweiten Madison Chock/Evan Bates und die Geschwister Maja und Alex Shibutani wurden ebenfalls für Sotschi nominiert.

Überraschend holte die WM-Sechste Gracie Gold den Damen-Titel. Unerwartete Zweite wurde die bisher nur im Juniorenbereich aktive, russischstämmige Polina Edmunds. Tränen gab es bei der WM-Fünften Ashley Wagner, denn sie verpatzte drei Sprünge und wurde nur Vierte. Welche beiden Läuferinnen neben Gold zu Olympia dürfen, war noch unklar. Die vergangenen zwölf Monate sollen in die Bewertung einfließen. Den Titel im Paarlaufen holten die WM-13. Larissa Castelli und Simon Shnapir.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer