Sapporo (dpa) - Die deutschen Curling-Frauen sind mit einem Sieg und zwei Niederlagen in die Weltmeisterschaft im japanischen Sapporo gestartet. Die Mannschaft um Skip Daniela Driendl gewann zunächst ihr Auftaktspiel gegen den Olympia-Zweiten aus Schweden überraschend mit 6:4 nach Extra-End.

Kurz danach musste sich das Team vom CC Füssen aber China mit 5:7 nach Extra-End geschlagen geben. Am Sonntag folgte dann ein 3:7 gegen die starke Auswahl der Schweiz.

«Die Leistung war heute einfach zu schlecht», sagte Bundestrainer Thomas Lips. «Wir müssen das einfach schnell abhaken. Gegen Teams, die eher in unserem Leistungsbereich liegen, darf uns das nicht passieren», meinte der Coach.

Als Zielsetzung für das Turnier hat der Deutsche Curling-Verband Platz acht bis zehn ausgegeben. Bei der WM geht es auch um Punkte für die Olympia-Teilnahme. Bei einem Qualifikationsturnier für die Winterspiele 2018, das im Dezember 2017 stattfindet, dürfte das deutsche Team in jedem Fall starten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer