Moskau (dpa) - Ein gebrochener Bügel am Klappmechanismus ihres Schlittschuhs hat Team-Olympiasiegerin Stephanie Beckert ihr Comeback nach zweimonatiger Wettkampfpause verdorben.

Beim Eisschnelllauf-Weltcup in Moskau war die Thüringerin klar auf Kurs in Richtung Siegerpodest über 3000 Meter, als ihr eingangs der Zielkurve das Missgeschick passierte und sie stürzte. Nur mit Mühe konnte sie sich überhaupt ins Ziel retten, belegte aber in indiskutablen 5:27,53 Minuten den letzten Rang. Der Sieg ging an Olympiasiegerin Martina Sablikova aus Tschechien, die in 4:04,03 Minuten der Inzellerin Anni Friesinger deren Bahnrekord aus dem Jahr 2005 entriss.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer