Sandra Kiriasis (l) und Stephanie Schneider freuen sich über ihren Erfolg in Whistler.
Sandra Kiriasis (l) und Stephanie Schneider freuen sich über ihren Erfolg in Whistler.

Sandra Kiriasis (l) und Stephanie Schneider freuen sich über ihren Erfolg in Whistler.

dpa

Sandra Kiriasis (l) und Stephanie Schneider freuen sich über ihren Erfolg in Whistler.

Whistler (dpa) - Auf der Hochgeschwindigkeitsbahn im kanadischen Whistler sind die deutschen Bob-Piloten zu einem fast perfekten Saisonstart gerast. Dem Sieg von Manuel Machata im Zweierbob der Männer ließ die Winterbergerin Sandra Kiriasis den Erfolg in der Frauenkonkurrenz folgen.

Die Olympiasiegerin von 2006 gewann mit Stephanie Schneider an der Bremse und verwies die Amerikanerin Shauna Rohbock sowie die Lokalmatadorin Kaillie Humphries auf die weiteren Plätze. Cathleen Martini aus Oberbärenburg wurde mit Anschieberin Kristin Steinert Vierte. Die Oberhofer Weltcup-Debütantin Stefanie Szczurek fuhr mit Berit Wiacker auf Rang zehn.

«Ich bin natürlich total happy. Die Bedingungen mit dem Schneefall waren schwer. Umso glücklicher bin ich, dass es zum Sieg gereicht hat», sagte Kiriasis, die nach dem ersten Durchgang noch auf Rang zwei gelegen hatte. Bei Schneefall und immer schlechteren Bedingungen zauberte die achtmalige Weltcup-Gesamtsiegerin einen starken zweiten Lauf in die Eisrinne von Whistler und feierte den 39. Weltcupsieg ihrer Laufbahn.

Die deutschen Skeleton-Männer verpassten dagegen die Podestplätze. Michi Halilovic aus Königssee wurde Vierter mit einem Rückstand von 12/100 Sekunden auf den drittplatzierten Russen Alexander Tretjakow. Sandro Stielicke aus Winterberg kam auf Platz sieben, Frank Rommel aus Zella-Mehlis auf Rang neun. Den Sieg sicherte sich Olympiasieger Jon Montgomery aus Kanada.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer