London (dpa) - Ein britischer Bob-Fahrer ist positiv auf eine verbotene Substanz getestet worden, teilte der britische Verband mit.

«Es gibt eine klare Message an die Athleten, dass sie regelmäßig getestet werden, um einen sauberen und fairen Sport zu gewährleisten», sagte der britische Renndirektor Gary Anderson der BBC. Der namentlich nicht genannte Athlet habe nun die Möglichkeit, sich zu erklären und die B-Probe öffnen zu lassen. Fällt auch diese positiv aus, droht dem Bob-Fahrer eine zweijährige Sperre inklusive der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer