Thomas Florschütz
Thomas Florschütz und Kevin Kuske landeten auf Platz vier. Foto: Cj Gunther

Thomas Florschütz und Kevin Kuske landeten auf Platz vier. Foto: Cj Gunther

dpa

Thomas Florschütz und Kevin Kuske landeten auf Platz vier. Foto: Cj Gunther

Lake Placid (dpa) - Die deutschen Piloten haben auch beim zweiten Zweierbob-Weltcup in Lake Placid innerhalb von 24 Stunden einen Podestplatz verpasst.

Der WM-Dritte Thomas Florschütz kam mit dem viermaligen Olympiasieger Kevin Kuske auf Platz vier, nachdem das Duo tags zuvor auf Rang sechs gelandet war. Nach zwei Durchgängen hatte Florschütz 0,69 Sekunden Rückstand auf den erneut siegreichen US-Piloten Steven Holcomb, der im sechsten Saison-Rennen seinen sechsten Sieg verbuchte.

Auf Rang zwei kam das US-Duo Nick Cunningham/Johnny Quinn vor dem US-Schlitten mit Cory Butner/Charles Berkeley. Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt wurde mit Anschieber Martin Putze Siebter, Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich mit Jannis Bäcker Neunter.

Auf der anspruchsvollen Bahn am Mount van Hoevenberg wagte Florschütz trotz der Pleiten im Vorfeld sogar eine waghalsige Variante bei der Abstimmung am Bob. «Ich habe ein wenig Risiko probiert und es hat sich ausgezahlt. Natürlich hätte es auch nach hinten losgehen können bei den Temperaturen. Doch in der jetzigen Situation musste man es riskieren, um überhaupt in Schlagdistanz zu kommen», sagte Florschütz und betonte: «Nun kann ich heilfroh sein und zufrieden nach Hause fahren.»

Die deutschen Frauen verpassten erneut ihren ersten Podestplatz in diesem Winter. Cathleen Martini aus Oberbärenburg kam mit Christin Senkel auf Rang fünf. Nach zwei Läufen hatte sie 0,58 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Olympiasiegerin und Weltmeisterin Kaillie Humphries aus Kanada, die mit Heather Moyse fuhr. Die US-Duos Elana Meyers/Lauryn Williams, Jamie Greubel/Katie Eberling und Jazmine Fenlator/Emily Azevedo folgten auf den Plätzen zwei bis vier. Turin-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis vom Bobclub Stuttgart, 2012 auf dieser Bahn noch WM-Zweite, kam mit Anschieberin Franziska Fritz auf Rang sechs. Das Erfurter Duo Anja Schneiderheinze/Lisette Thöne landete auf Platz zehn.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer