Premiere
Karl Angerer (r) gewann mit Bremser Alexander Mann erstmals die deutsche Meisterschaft.

Karl Angerer (r) gewann mit Bremser Alexander Mann erstmals die deutsche Meisterschaft.

dpa

Karl Angerer (r) gewann mit Bremser Alexander Mann erstmals die deutsche Meisterschaft.

Winterberg (dpa) - Bobpilot Karl Angerer aus Königssee hat seinen ersten deutschen Meistertitel gewonnen. Zusammen mit Anschieber Alexander Mann verwies er in Winterberg in der Zweierbob-Konkurrenz den Olympia-Zweiten Thomas Florschütz auf Platz zwei.

Der Riesaer gab mit Zweierbob-Olympiasieger Kevin Kuske an der Bremse sein Comeback nach langer Verletzungspause. Dritter wurde überraschend der Oberhofer Oliver Harraß mit Alexander Rödiger.

«Es wurde ja auch endlich mal Zeit», meinte Angerer nach seinem ersten Meistertitel, den er sich im hartumkämpften Duell mit dem neuen Duo Florschütz/Kuske sicherte. Am Ende hatte er 41/100 Sekunden Vorsprung. «Ich bin auf jeden Fall im Plan», sagte Florschütz nach seinem Saison-Debüt. Auch sein Anschieber von Vancouver, Richard Adjei, gab sein Comeback - allerdings im Schlitten von Manuel Machata. Mit bereits einer Zehntelsekunde Rückstand am Start hatte das Duo auf der Gleiterbahn im Sauerland seine Chancen frühzeitig verspielt und landete auf Rang fünf.

Bei den Frauen setzte sich wie erwartet Lokalmatadorin Sandra Kiriasis durch. Mit Anschieberin Stefanie Schneider verwies sie ihre ehemalige Bremserin Anja Schneiderheinze-Stöckel aus Winterberg, mit der sie 2006 in Turin Olympiasiegerin wurde, auf Rang zwei. Schneiderheinze-Stöckel legte mit Anschieberin Christin Senkel jeweils die besten Startzeiten hin und hat sich damit für die letzten vier Weltcups bestens empfohlen. Dritte wurde die Oberhoferin Stefanie Szczurek mit Berit Wiacker an der Bremse.

Europameisterin Cathleen Martini musste für die Titelkämpfe kurzfristig absagen, da sie sich nach einem Treppensturz einen Kapselriss im Sprunggelenk zugezogen hat. Für die Oberbärenburgerin ist der Rückschlag besonders bitter, weil sie in Winterberg erstmals wieder zusammen mit ihrer Stamm-Anschieberin Romy Logsch antreten wollte, die seit dem Sturz bei den Olympischen Winterspielen verletzungsbedingt pausieren musste.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer