Laura Dahlmeier kann in Pyeongchang einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtweltcup-Sieg machen. Foto: Martin Schutt
Laura Dahlmeier kann in Pyeongchang einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtweltcup-Sieg machen. Foto: Martin Schutt

Laura Dahlmeier kann in Pyeongchang einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtweltcup-Sieg machen. Foto: Martin Schutt

dpa

Laura Dahlmeier kann in Pyeongchang einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtweltcup-Sieg machen. Foto: Martin Schutt

Pyeongchang (dpa) - Den Gewinn des Gesamtweltcups hat Laura Dahlmeier als nächstes Ziel ausgegeben. Doch schon die kommenden Biathlon-Rennen in Pyeongchang sind auch in anderer Hinsicht wichtig.

«Klar habe ich auch im Hinterkopf, dass dort in einem Jahr die Olympischen Spiele sein werden. Da schaut man sich alles vielleicht noch ein wenig genauer und bewusster an», sagt die siebenmalige Weltmeisterin. Im Sprint heute Mittag (12.15 Uhr) gehört die 23-Jährige natürlich wieder zu den Favoritinnen.

Dahlmeier kann in Südkorea zudem einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtweltcup-Sieg machen. Sie führt nach sieben Saisonsiegen mit 46 Punkten vor Titelverteidigerin Gabriela Koukalova (857) aus Tschechien und der Finnin Kaisa Mäkäräinen (776). «Noch haben wir sieben Einzel-Rennen, da kann noch viel passieren», sagt sie. Dann äußerte sie ihren großen Wunsch: «Ich bitte auch um Verständnis, dass ich deshalb nicht nach jedem Rennen die gleiche Frage zum Gesamtweltcup beantworten möchte.» Sie werde «ganz sicher nicht nach jedem Rennen mit dem Taschenrechner da sitzen und irgendwelche Hochrechnungen machen. Das können andere tun.»

Neben der fünfmaligen Hochfilzen-Weltmeisterin Laura Dahlmeier starten für das deutsche Team noch Maren Hammerschmidt, Franziska Hildebrand, Nadine Horchler sowie die ehemalige Langläuferin Denise Hermann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer