Die weißrussische Biathletin Darja Domratschewa steht wieder am Start. Foto: Marc Müller
Die weißrussische Biathletin Darja Domratschewa steht wieder am Start. Foto: Marc Müller

Die weißrussische Biathletin Darja Domratschewa steht wieder am Start. Foto: Marc Müller

dpa

Die weißrussische Biathletin Darja Domratschewa steht wieder am Start. Foto: Marc Müller

Oberhof (dpa) - In Oberhof findet sich Biathlon-Superstar Ole Einar Bjørndalen diese Woche in einer völlig neuen Rolle wieder.

Der Norweger wird zusammen mit seiner nicht weniger prominenten Ehefrau Darja Domratschewa und Töchterchen Xenia erstmals als Familie im Weltcup auftreten. «Ich freu' mich wirklich drauf. Ich bin sehr glücklich.»

Nur drei Monate nach der Geburt der Tochter kehrt Darja Domratschewa zurück. Ihr Comeback wird nicht nur wegen der Familien-Konstellation mit Spannung erwartet. Denn die dreimalige Olymiasiegerin aus Weißrussland wird Am Grenzadler ihre ersten Rennen seit dem 22. März 2015 mit Platz vier im Massenstart bestreiten. In Russland gewann Weltcup-Spitzenreiterin Laura Dahlmeier ihr zweites Weltcup-Rennen.

Domratschewa feierte seinerzeit ihren ersten Gesamtweltcup-Sieg, musste dann aber die nächste Saison mit Pfeifferschem Drüsenfieber auslassen. Anschließend kam die schwangerschaftsbedingte Pause. Genau wie ihr Ehemann will die 30-Jährige nun vor allem bei Olympia 2018 glänzen. Sie weiß: Erfolgreiche Mütter im Biathlon sind keine Seltenheit. Zuletzt wurde Marie Dorin-Habert im September 2014 Mama, 2015 holte die Französin zweimal WM-Gold. Ein Jahr später gab es neben dreimal Gold noch drei weitere WM-Medaillen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer