Auf ein Neues
Florian Graf will im Sprint wieder angreifen. Foto: Hendrik Schmidt

Florian Graf will im Sprint wieder angreifen. Foto: Hendrik Schmidt

dpa

Florian Graf will im Sprint wieder angreifen. Foto: Hendrik Schmidt

Oberhof (dpa) - Nach dem verpassten Podestplatz mit der Staffel wollen die deutschen Biathleten ihre Chance nun im Sprint suchen. Am Samstag können die Trainer Mark Kirchner und Fritz Fischer alle sechs Athleten ins Rennen schicken.

Die am Donnerstagabend in der Staffel auf Rang vier gelaufenen Arnd Peiffer, Andreas Birnbacher, Simon Schempp und Florian Graf hoffen ebenso auf bessere Windbedingungen wie der für den pausierenden Olympiasieger Michael Greis in den Kader gerückte Daniel Böhm und Michael Rösch. Das Duo kommt in Oberhof zu seinen ersten Einsätzen.

«Ich bin ganz optimistisch, was den Sprint angeht», sagte Peiffer. Der als Saison-Spätstarter bekannte Weltmeister musste auf seiner Staffel-Schlussrunde den Schweden Carl Johan Bergman ziehen lassen, damit war Rang drei passé. «Es war sehr stumpf, nicht unbedingt meine Lieblingsbedingungen. Vielleicht war dieser Durchputzer gar nicht so schlecht», meinte der Niedersachse.

Andreas Birnbacher, der in Hochfilzen in der Verfolgung für den bisher einzigen Sieg der deutschen Männer gesorgt hatte, nutzte den Ruhetag vor der 10-Kilometer-Sprintdistanz zum Auflockern. Er hatte wie Peiffer etwas mit seiner Laufform gehadert. «Ich hoffe, dass es wieder ein bissel besser wird und die Beine lockerer», erklärte der Bayer.

Läuferisch zufrieden war unterdessen Simon Schempp. Er gehört nach seiner verpatzten letzten Saison zu den Beständigsten im deutschen Team. «Ich bin ganz gut gerüstet. Ich möchte weiterhin Gas geben und gute Ergebnisse einfahren», sagte der 23-Jährige.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer