Britta Steffen galt einmal als überfordert. Sie beendete bereits einmal ihre Karriere. Inzwischen zählt sie zu den großen Stars der Schwimm-Szene. Eine junge Frau, selbstbewusst, abgeklärt, ihre Ziele fest im Blick.

Sie ist Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Europameisterin, sie ist, was Franziska van Almsick nie war. Sie dominiert ihr Metier auf allen Ebenen. Sie hat seit ihrem Comeback an Statur gewonnen, sie ist Sportlerin des Jahres, eine Frau, vor der man nur Respekt haben kann.

Sie dominierte Peking und sie dominiert Rom. Alle Diskussionen über das Versagen des Weltverbandes in der Anzugdebatte, es prallt an ihr ab. Sie ruht in sich. Auf Britta Steffen ist Verlass. Weltklasse. Absolut und ohne jeden Zweifel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer