Berlin (dpa) - Sascha Klein ist seiner Favoritenrolle bei den 70. Deutschen Hallen-Meisterschaften der Wasserspringer gerecht geworden. Der Europameisterschaftsdritte aus Dresden siegte in Berlin in seiner Spezialdisziplin vom Turm klar mit 501,65 Punkten vor dem Leipziger Dominik Stein (452,35), der wie im Vorjahr Vizemeister wurde. Wie Drei-Meter-Brett-Meister Partrick Hausding (Berlin) beschränkte sich Sascha Klein auf nur einen Einsatz und holte seinen 24. nationalen Titel.

«Es kommen noch zahlreiche wichtige Wettkämpfe, aber dafür sind sie schon gut in Form», meinte Lutz Buschkow, Direktor Leistungssport im Deutschen Schwimm-Verband (DSV). Schon am kommenden Wochenende steht der Welt-Grand-Prix in Rostock (20. bis 22. Februar) an.

In einem spannenden Duell konnte Titelverteidigerin Nora Subschinski (Berlin) in der Konkurrenz vom Drei-Meter Brett mit 321,30 Punkten ihren insgesamt 33. nationalen Titel einfahren. Sie lag nach fünf Sprüngen 10,20 Zähler vor ihrer Synchronpartnerin Tina Punzel (Dresden), mit der sie zusammen im vergangenen Sommer bei der EM an gleicher Stelle Silber gewonnen hatte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer