Man steht fassungslos vor dieser Verwandlung von Opfern in Täter: Togolesische Fußballer, die ein brutaler Rebellen-Überfall traumatisiert hat, werden für ihre Absage des Afrika-Cups für zwei weitere kontinentale Turniere gesperrt. Das ist taktlos über alle Maßen - aus europäischer Sicht. Aber es zeigt auch, dass in Afrika andere Werte Entscheidungen beeinflussen. In diesem Fall wird die verhasste Einmischung der Politik in einen um Macht kämpfenden und stolzen Sportverband das Urteil getrieben haben. Das macht es verständlicher. Aber nicht im Ansatz richtig.

olaf.kupfer@wz-plus.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer