Berlin Volleys
Die Berlin Volleys schlugen Arkas Izmir mit 3:2. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Die Berlin Volleys schlugen Arkas Izmir mit 3:2. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

dpa

Die Berlin Volleys schlugen Arkas Izmir mit 3:2. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Izmir (dpa) - Die Berlin Volleys haben ihr letztes Gruppenspiel in der Vorrunde der Champions League gewonnen. Der deutsche Vizemeister schlug Arkas Izmir mit 3:2 (8:25, 26:24, 25:19, 23:25, 15:13). Friedrichshafen verabschiedet sich mit einem Sieg.

Die hart umkämpfte Partie in Izmir dauerte 2:20 Stunden. Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde hatten die Berliner aber nicht mehr. Sie erspielten sich durch den Auswärtssieg jedoch die Möglichkeit, die Saison als einer der besten Gruppen-Dritten international im zweitrangigen CEV-Pokal fortzusetzen.

Keine Chance mehr auf Platz drei hat der VfB Friedrichshafen. Sein letztes Spiel in der Königsklasse gewann der deutsche Rekordmeister aber mit 3:0 (25:22, 25:22, 25:13) gegen Dynamo Moskau. Vor nur 1854 Zuschauern in Friedrichshafen zählte Michal Finger mit zwölf Punkten wie im Liga-Spiel gegen die United Volleys zu den stärksten Akteuren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer