Giovanni Guidetti sich über das WM-Losglück freuen. Foto: Soeren Stache
Giovanni Guidetti sich über das WM-Losglück freuen. Foto: Soeren Stache

Giovanni Guidetti sich über das WM-Losglück freuen. Foto: Soeren Stache

dpa

Giovanni Guidetti sich über das WM-Losglück freuen. Foto: Soeren Stache

Parma (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen haben für die Vorrunde der WM in Italien lösbare Aufgaben erhalten.

Die Mannschaft von Bundestrainer Giovanni Guidetti trifft in Gruppe A auf Mitfavorit Italien, Argentinien, Kroatien, Tunesien und voraussichtlich die Dominikanische Republik, die sich allerdings erst noch qualifizieren muss. Dies ergab die Auslosung in Parma. Die deutschen Volleyballerinnen starten in Rom in die WM-Endrunde vom 23. September bis 12. Oktober.

«Das ist eine gute Gruppe. Ich bin glücklich, in der gleichen Gruppe wie Italien zu spielen. Das bedeutet, dass wir in jedem Spiel viele Zuschauer haben werden», erklärte der Italiener Guidetti nach der Auslosung. «Ich möchte unter die ersten Vier kommen. Wir haben eine kleine Chance, und die wollen wir nutzen.»

Die Frauen des Deutschen Volleyball-Verbandes, die im vergangenen Jahr Zweite bei der Heim-EM wurden, hatten 2010 bei der WM in Japan einen guten siebten Platz belegt. Die WM in Italien wird in Rom, Triest, Verona, Bari, Modena und Mailand ausgetragen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer