Hamburg (dpa) - Bundesligist VT Aurubis Hamburg hat die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt seiner Volleyballerinnen gezogen und Trainer Jean-Pierre Staelens beurlaubt.

Wie der Club mitteilte, wird der bisherige Manager Helmut von Soosten das Team bis zum Saisonende als Interimscoach betreuen. Ihm steht Co-Trainer Sebastian Leipold zur Seite. «Wir mussten im Interesse des Vereins handeln», sagte Aurubis-Präsident Horst Lüders. Von Soosten war bereits von 2005 bis 2010 verantwortlich für die Aurubis-Mannschaft.

Der seit 2010 für Aurubis tätige Niederländer Staelens, der den Club im Vorjahr erstmals in den europäischen Challenge Cup führte, scheiterte an den gestiegenen Erwartungen. Obwohl der Kader durch fünf neue Spielerinnen weiter verstärkt wurde, ging es sportlich bergab. Nach zwölf Spieltagen steht Aurubis lediglich auf Rang neun der Zwölfer-Liga. Hinzu kam das frühe Aus im DVV-Pokal.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer