Großer Empfang
Right Tackle Sebastian Vollmer (r) zeigt sich vom Empfang in Boston beeindruckt. Foto: Heiko Oldörp

Right Tackle Sebastian Vollmer (r) zeigt sich vom Empfang in Boston beeindruckt. Foto: Heiko Oldörp

dpa

Right Tackle Sebastian Vollmer (r) zeigt sich vom Empfang in Boston beeindruckt. Foto: Heiko Oldörp

Boston (dpa) - Die New England Patriots mit Right Tackle Sebastian Vollmer sind für ihren Super-Bowl-Sieg in Boston von mehreren Hunderttausend Menschen gefeiert worden.

Die Patriots hatten das Endspiel der National Football League NFL in Glendale/Arizona gegen Meister Seattle Seahawks mit 28:24 gewonnen und sich somit zum vierten Mal seit 2002 die begehrteste Sport-Trophäe Amerikas gesichert.

Das Team fuhr auf Amphibien-Fahrzeugen vom Zielbereich des Boston Marathons eine knapp drei Kilometer lange Route durch die Stadt bis zum Rathausvorplatz. Quarterback-Star Tom Brady hielt die Vince-Lombardy-Trophy in seinen Händen und reckte diese immer wieder unter dem Jubel der Fans in die Höhe. Vollmer war zusammen mit den anderen Spielern der Offensive Line auf einem Wagen. Mit dunkler Mütze und Winterjacke bekleidet, machte der 30-Jährige reichlich Fotos mit seinem Handy und winkte fröhlich in die Menge. Vollmer ist der erste deutsche Super Bowl-Champion der NFL-Geschichte.

Ursprünglich sollte die Meisterschafts-Parade am Vortag stattfinden, wurde aufgrund des starken Schneefalls jedoch um einen Tag verschoben. Viele Fans nutzen ihre Mittagspause, um den Triumphzug zu verfolgen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer