Günter Pröpper im WSV-Aufstiegsjahr zur Bundesliga gegen Rot-Weiß Essen. 52 Tore erzielte er in der Saison 71/72.
Günter Pröpper im WSV-Aufstiegsjahr zur Bundesliga gegen Rot-Weiß Essen. 52 Tore erzielte er in der Saison 71/72.

Günter Pröpper im WSV-Aufstiegsjahr zur Bundesliga gegen Rot-Weiß Essen. 52 Tore erzielte er in der Saison 71/72.

NN

Günter Pröpper im WSV-Aufstiegsjahr zur Bundesliga gegen Rot-Weiß Essen. 52 Tore erzielte er in der Saison 71/72.

Düsseldorf. Einst waren sie namhafte Adressen im deutschen Fußball. Doch heute spielen die Clubs, denen wir in loser Folge diese Serie widmen, höchstens noch Nebenrollen im Fußball-Theater. Dennoch bis bleiben ihre Geschichten unvergessen.Der Wuppertaler SV hatte seine größten Jahre, als er von 1972 bis 1974 in der Bundesliga spielte und Stürmer Günter Pröpper den gegnerischen Verteidigern das Fürchten lehrte. Mittlerweile ist der WSV in die fünfte Liga abgerutscht und versucht einen Neustart.

Mehr über den einstigen Bundeligisten lesen sie am Dienstag in der Printausgabe der WZ.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer