Berlin (dpa/bb) - Die Tischtennis-Damen des TTC Berlin Eastside haben ihren Titel im Pokal-Wettbewerb erfolgreich verteidigt. Der Gastgeber entschied das Endspiel in Berlin wie im Vorjahr gegen TTG Bingen/ Münster-Sarmsheim mit 3:1 (10:7 Sätze) für sich.

Kristin Silbereisen, Petrissa Solja und Xiaona Shan gewannen in dem engen Finale ihre Einzel. Zum Auftakt verlor Shan gegen Hana Matelova mit 1:3-Sätzen. «Wir haben Hunger auf mehr», lautete der erste Kommentar von TTC-Präsident Alexander Teichmann, der damit auf das bevorstehende Champions-League-Halbfinale gegen Fenerbahce Istanbul vorausblickte.

330 Zuschauer erlebten nach den klaren Halbfinalsiegen der beiden Kontrahenten in der Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz ein hochklassiges Endspiel. «Das war heute Top-Werbung fürs Damentischtennis», meinte Trainerin Irina Palina. Die umkämpften Partien hätten gezeigt, «dass das Frauentischtennis hierzulande keine Ein-Club-Veranstaltung ist». Im Halbfinale hatte sich Berlin zuvor 3:0 gegen den TV Busenbach durchgesetzt und Bingen den TSV Schwabhausen 3:1 bezwungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer