Ian Thorpe ist bei seinem Comeback noch ein Stück von der alten Extraklasse entfernt. Foto: Kimimasa Mayama
Ian Thorpe ist bei seinem Comeback noch ein Stück von der alten Extraklasse entfernt. Foto: Kimimasa Mayama

Ian Thorpe ist bei seinem Comeback noch ein Stück von der alten Extraklasse entfernt. Foto: Kimimasa Mayama

dpa

Ian Thorpe ist bei seinem Comeback noch ein Stück von der alten Extraklasse entfernt. Foto: Kimimasa Mayama

Melbourne (dpa) - Australiens Schwimmstar Ian Thorpe hat sich bei den Meisterschaften des Bundesstaates Victoria verbessert gezeigt, ist beim Comeback aber weiter ein gutes Stück von alter Extraklasse entfernt. Der 29-Jährige belegte in Melbourne Platz fünf im Finale über 200 Meter Freistil.

Der dreifache Olympiasieger war in 1:50,79 Minuten deutlich langsamer als Sieger Jarrod Killey, der in 1:48,28 Minuten gewann. Am Freitag hatte Thorpe beim ersten Auftritt in der Heimat seit seinem Rücktritt vor sechs Jahren als Elfter das Finale über die 100 Meter Freistil verpasst.

Zweimal im Finale stand Lisbeth Lenton-Trickett, die ebenfalls an ihrem Comeback arbeitet und eine Teilnahme an den Olympischen Spielen im Sommer in London anstrebt. Mit 25,74 Sekunden belegte die 26 Jahre alte Ex-Weltmeisterin und Widersacherin der Berlinerin Britta Steffen Platz fünf. Über 100 Meter Schmetterling wurde sie in 1:00,83 Minuten Sechste. Die 50 Meter Freistil entschied die erst 16 Jahre alte Alexandra Purcell in 25,35 Sekunden für sich, die 100 Meter Schmetterling gewann Ellen Gandy in 57,96 Sekunden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer