"Tragt seinen olympischen Traum auf euren Schultern und kämpft mit seinem Geist in euren Herzen." John Furlong, der Präsident des Organisationskomitees der Olympischen Winterspiele in Vancouver, fand bei der Eröffnungsfeier Worte der Trauer für den tödlich verunglückten georgischen Rodler Nodar Kumatitaschwili.

Man kann diese Worte pathetisch nennen, sicher, aber in Vancouver sind sie verstanden worden. Man darf nach einem Unfall mit tödlichem Ausgang verunsichert sein. Wenn die Bahn im Zielauslauf vorher so gesichert gewesen wäre wie nach dem tödlichen Unfall, hätte der Georgier nicht zu sterben brauchen. Die Georgier wollten abreisen, sie sind aber geblieben. Simon Ammann feierte sein Gold, aber er fand auch Worte der Erinnerung an den Georgier. "The Games must go on", sagte Avery Brundage 1972 in München. Das war damals so richtig wie jetzt in Vancouver. Die Spiele müssen weitergehen.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer