Richard Gasquet machte den Sieg für die Franzosen gegen die Australier perfekt. Foto: Tony McDonough
Richard Gasquet machte den Sieg für die Franzosen gegen die Australier perfekt. Foto: Tony McDonough

Richard Gasquet machte den Sieg für die Franzosen gegen die Australier perfekt. Foto: Tony McDonough

dpa

Richard Gasquet machte den Sieg für die Franzosen gegen die Australier perfekt. Foto: Tony McDonough

Perth (dpa) - Die Tennis-Teams von Spanien und Frankreich haben beim Hopman Cup auch ihre zweiten Vorrundenspiele gewonnen.

Gastgeber Australien ist bei der inoffiziellen Mixed-WM in Perth dagegen schon ausgeschieden. Die zweite Niederlage stand gegen Frankreich bereits nach den beiden Einzeln fest. Zuvor hatte sich Spanien mit 2:1 gegen China durchgesetzt, das ebenfalls nicht mehr das Endspiel am Samstag erreichen kann. Den ersten Teilnehmer ermitteln am Donnerstag Spanien und Frankreich im direkten Duell.

Den Erfolg der Franzosen stellte Richard Gasquet mit 6:2, 5:7, 6:1 gegen den einstigen Weltranglisten-Ersten Lleyton Hewitt vorzeitig sicher. Davor verpasste Marion Bartoli Gegnerin Jarmila Gajdosova beim 6:0, 6:0 die Tennis-Höchststrafe. Gajdosova brach nach der nur 50-minütigen Blamage in Tränen aus.

China nützte auch der zweite Einzel-Erfolg von Li Na nichts. Nach dem 6:3, 6:1 der French-Open-Siegerin über Anabel Medina Garrigues verlor der Weltranglisten-421. Wu Di mit 3:6, 4:6 gegen Fernando Verdasco. Das entscheidende Mixed war mit 6:0, 6:2 eine klare Angelegenheit zugunsten des spanischen Duos.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer