Düsseldorf (dpa) - Die offizielle Bekanntgabe der Rettung des Tennis-Turniers um den World Team Cup im Düsseldorfer Rochusclub verzögert sich. Wie Turnierdirektor Dietloff von Arnim sagte, ist ein mit der Spielervereinigung ATP ausgehandelter Vertrag noch nicht eingetroffen.

«Wir haben Vertragsmodalitäten mit der ATP ausgehandelt, die eine bessere Unterstützung garantieren», erklärte von Arnim. Dieser Kontrakt liege noch nicht vor, «aber wir wollen auf Nummer sicher gehen». Aus diesem Grund wurde eine für den 20. Januar vorgesehene Pressekonferenz auf den 25. Januar verschoben. Dann soll auch der neue Titelsponsor präsentiert werden.

Zuletzt betrug die Deckungslücke im Etat der Team- Weltmeisterschaft rund 1,3 Millionen Euro. Am 13. Dezember 2010 hatten die Verantwortlichen das Aus des World Team Cups verkündet, weil das finanzielle Risiko nach dem Rückzug von Titelsponsor ARAG zu groß geworden war.

Die deutschen Tennisprofis würden eine neue Auflage der Traditionsveranstaltung begrüßen. «Das Turnier hat gerade für uns deutsche Spieler viel Prestige. Daher würde ich mich freuen, wenn es klappt», sagte Florian Mayer in Melbourne.

Auch Philipp Kohlschreiber setzt auf eine Rettung des Teamwettbewerbs. «Der World Team Cup ist ein tolles Turnier. Ich würde mich freuen, wenn alles klappen würde und die Signale zuletzt waren ja auch positiv», sagte die derzeitige deutsche Nummer eins. «Für die Stabilität des deutschen Tennis wäre es besser, viele Turniere in Deutschland zu haben.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer