Die Tschechin Petra Kvitova setzte sich gegen Bethanie Mattek-Sands aus den USA durch. Foto: Tony McDonough
Die Tschechin Petra Kvitova setzte sich gegen Bethanie Mattek-Sands aus den USA durch. Foto: Tony McDonough

Die Tschechin Petra Kvitova setzte sich gegen Bethanie Mattek-Sands aus den USA durch. Foto: Tony McDonough

dpa

Die Tschechin Petra Kvitova setzte sich gegen Bethanie Mattek-Sands aus den USA durch. Foto: Tony McDonough

Perth (dpa) - Nach dem zweiten Vorrundensieg darf Tschechiens Tennis-Team beim Hopman Cup in Perth auf den Finaleinzug hoffen. Dagegen haben die USA nach der zweiten Niederlage keine Chance mehr auf den Endspiel-Einzug bei der inoffiziellen Mixed-WM.

Der tschechische Sieg über die Amerikaner stand bereits nach den Einzeln fest. Wimbledonsiegerin Petra Kvitova gewann 6:2, 6:1 gegen Bethanie Mattek-Sands, Tomas Berdych setzte sich ebenfalls glatt mit 6:3, 6:3 gegen Mardy Fish durch.

Den zweiten Erfolg verpasste Dänemark beim 1:2 gegen Bulgarien, das zum ersten Sieg kam. Die Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki bezwang Zwetana Pironkowa zwar mit 7:5, 4:6, 6:2, doch Frederik Nielsen unterlag 6:7 (5:7), 2:6 gegen Grigor Dimitrow. Im Mixed holte Bulgariens Duo mit 3:6, 6:4, 10:1 den entscheidenden Punkt.

Am letzten Vorrundenspieltag am Freitag kann Tschechien mit einem Sieg gegen Dänemark ins Endspiel am Samstag einziehen, dabei kommt es zum reizvollen Duell zwischen Kvitova und Wozniacki. Den anderen Finalteilnehmer ermitteln bereits am Donnerstag Frankreich und Spanien im direkten Aufeinandertreffen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer