Teamchef Carsten Arriens will mit Philipp Kohlschreiber reden. Foto: Arne Dedert
Teamchef Carsten Arriens will mit Philipp Kohlschreiber reden. Foto: Arne Dedert

Teamchef Carsten Arriens will mit Philipp Kohlschreiber reden. Foto: Arne Dedert

dpa

Teamchef Carsten Arriens will mit Philipp Kohlschreiber reden. Foto: Arne Dedert

Berlin (dpa) - Davis-Cup-Teamchef Carsten Arriens hat für die Australian Open ein Gespräch mit Philipp Kohlschreiber angekündigt und hofft auf eine Lösung im Umgang mit dem vorerst suspendierten Augsburger.

Er wünsche sich, «dass wir eine gute Basis für eine weitere Zusammenarbeit finden», sagte Arriens am Samstag am Rande des Tenniskongresses in Berlin. Beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres (19. Januar bis 1. Februar) in Melbourne werde er sich wie gewohnt mit den potenziellen Kandidaten für die schwierige Erstrunden-Partie gegen Frankreich vom 6. bis 8. März in Frankfurt/Main zusammensetzen.

«Da wird Philipp natürlich auch dabei sein, und dann werden wir schauen, dass wir da eine gute Lösung finden», kündigte Arriens an. Nach verschiedenen Vorfällen in der Vergangenheit hatte der Teamchef im April 2014 Kohlschreiber mitgeteilt, nicht mehr mit ihm zu planen. «Aber das war kein Rausschmiss. Sondern ich sagte: Ich plane vorerst nicht mehr mit ihm», sagte Arriens zuletzt dem «Tagesspiegel».

Für die verletzten Tommy Haas und Florian Mayer kommt die Partie noch zu früh. Mayer werde nach seiner langwierigen Schambeinverletzung «vermutlich erst im März wieder einsteigen», sagte Arriens. Auch Haas wird nach seiner Schulteroperation nicht vor März wieder spielen können. Den nominierten Spielern werde er seine Entscheidung erst zwei Wochen vor der Begegnung mitteilen, betonte der Bundestrainer. «Das habe ich ein bisschen verändert, vorher habe ich drei Spielern immer schon sechs Wochen vorher Bescheid gegeben», sagte Arriens.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer