Der Spanier David Ferrer war auch im Finale von Auckland nicht zu schlagen. Foto: Ali Haider
Der Spanier David Ferrer war auch im Finale von Auckland nicht zu schlagen. Foto: Ali Haider

Der Spanier David Ferrer war auch im Finale von Auckland nicht zu schlagen. Foto: Ali Haider

dpa

Der Spanier David Ferrer war auch im Finale von Auckland nicht zu schlagen. Foto: Ali Haider

Auckland (dpa) - Der Spanier David Ferrer hat das ATP-Turnier in Auckland gewonnen. Der 29-Jährige siegte in Neuseeland im Tennis-Finale gegen den Belgier Olivier Rochus mit 6:3, 6:4 und verteidigte damit bei der Generalprobe für die Australian Open seinen Titel aus dem Vorjahr.

Ferrer benötigte 1:35 Stunden für den Erfolg gegen Rochus, der im Halbfinale den Augsburger Philipp Kohlschreiber ausgeschaltet hatte. Der Spanier kassierte für den zwölften Turniersieg seiner Karriere 71 900 Dollar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer