Angelique Kerber pausiert beim Training vor dem Beginn der Australian Open in Melbourne. Foto: Kin Cheung
Angelique Kerber pausiert beim Training vor dem Beginn der Australian Open in Melbourne. Foto: Kin Cheung

Angelique Kerber pausiert beim Training vor dem Beginn der Australian Open in Melbourne. Foto: Kin Cheung

dpa

Angelique Kerber pausiert beim Training vor dem Beginn der Australian Open in Melbourne. Foto: Kin Cheung

Melbourne (dpa) - Angeführt von Titelverteidigerin Angelique Kerber muss die Hälfte der 14 deutschen qualifizierten Tennisprofis am Auftakttag der Australian Open antreten. Die Vorjahressiegerin und Weltranglisten-Erste bestreitet um 19.00 Uhr Ortszeit (09.00 Uhr MEZ/Eurosport) die erste Partie des Abends in der Rod-Laver-Arena. Die Spiele der Deutschen in Melbourne am Montag:

ANGELIQUE KERBER - LESSIA ZURENKO:

Trotz der frühen Niederlagen bei den Turnieren in Brisbane und Sydney ist Kerber zwei Tage vor ihrem 29. Geburtstag klare Favoritin. Aber: Zurenko war 2015 immerhin schon die Nummer 33 der Welt und konnte bereits zwei kleinere Turniere gewinnen. Beim Vorbereitungsturnier in Hobart erreichte die 27-Jährige das Halbfinale. Allerdings konnte Zurenko am Freitag wegen einer Viruserkrankung nicht auf Tasmanien antreten. Den bisher einzigen Vergleich gewann Kerber vor zwei Jahren nur mit einiger Mühe.

LAURA SIEGEMUND - JELENA JANKOVIC:

Die deutsche Nummer zwei muss gleich am Auftakt des ersten Tages zu ihrer schweren ersten Runde gegen die ehemalige Nummer eins der Welt antreten. Die an Nummer 26 gesetzte Siegemund hat in Melbourne schon gute Erfahrungen gegen Jankovic gemacht. Vor einem Jahr rang sie die 31-jährige Serbin in Runde zwei nieder. Dort könnte es diesmal ein deutsches Duell mit Julia Görges geben.

MONA BARTHEL - DESTANEE AIAVA:

Von den deutschen Herren und Damen in der Qualifikation schaffte es nur Mona Barthel noch ins Hauptfeld. Die Neumünsteranerin hatte Losglück und ist Favoritin gegen die bisher unbekannte 16-jährige Lokalmatadorin aus Melbourne. Aiava ist dank einer Wildcard dabei, weil sie bisher nur die Nummer 270 der Weltrangliste ist.

JULIA GÖRGES - KATERINA SINIAKOVA:

Beide haben noch nie gegeneinander gespielt. Die 20-jährige Tschechin steht als 37. der Weltrangliste aber fast 20 Plätze vor Görges. Aus gutem Grund, denn Siniakova gewann in diesem Jahr schon das kleine WTA-Turnier im chinesischen Shenzhen. Görges spielt in Melbourne aber oft stark und stand dort schon dreimal im Achtelfinale.

ANNIKA BECK - ASHLEIGH BARTY:

Als Nummer 50 der Welt ist Beck eigentlich klar favorisiert gegen die Nummer 232. Barty ist aber ehemalige Juniorensiegerin von Wimbledon und rutschte wegen einer Verletzungspause im Ranking ab. In Brisbane verlor die 20-Jährige gegen Angelique Kerber erst nach drei Sätzen.

CARINA WITTHÖFT - ERI HOZUMI:

Witthöft steht in der Weltrangliste rund 130 Plätze vor der Qualifikantin aus Japan, die nur auf Rang 217 notiert ist. Bei einem Sieg könnte die 21-jährige Hamburgerin danach auf Kerber treffen.

MISCHA ZVEREV - GUILLERMO GARCIA-LOPEZ:

Als einziger der sieben deutschen Herren ist der im Vorjahr wieder erstarkte Mischa Zverev gefordert. Der fast zehn ältere Bruder von Talent Alexander Zverev und der 33-jährige Spanier gewannen jeweils ein Duell, spielten aber zuletzt 2009 in Stuttgart gegeneinander.

ANSONSTEN:

Der Weltranglisten-Erste Andy Murray startet gegen den Ukrainer Illja Martschenko. Nach fünf verlorenen Finals will der Schotte das Turnier endlich gewinnen. Das hat Roger Federer schon viermal geschafft. Der 35-Jährige beendete die Vorsaison wegen Knieproblemen jedoch schon nach Wimbledon. Erster Gegner ist Jürgen Melzer. Der Linkshänder aus Österreich ist auch schon 35 und musste sich erst qualifizieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer