Nummer 1
Vierzehn Jahre hatte Serena Williams das Turnier in Indian Wells boykottiert. Foto: Lukas Coch

Vierzehn Jahre hatte Serena Williams das Turnier in Indian Wells boykottiert. Foto: Lukas Coch

dpa

Vierzehn Jahre hatte Serena Williams das Turnier in Indian Wells boykottiert. Foto: Lukas Coch

Indian Wells (dpa) - Serena Williams wird nach einem 14-jährigen Boykott im März erstmals wieder beim Tennis-Turnier im kalifornischen Indian Wells starten. Das schrieb die aktuelle Nummer eins der Welt in einem Beitrag für das «Time Magazine».

«Ich spiele mit viel Liebe für diesen Sport. Und mit dieser Liebe und einem neuen Verständnis von Vergebung werde ich mit Stolz 2015 nach Indian Wells zurückkehren», schrieb die 33-Jährige, die in der vergangenen Woche die Australian Open gewonnen hatte.

Serena und ihre ältere Schwester Venus hatten seit 2001 nicht mehr in der kalifornischen Wüste gespielt, nachdem Serena aufgrund einer kurzfristigen Absage von Venus kampflos in das Endspiel gegen die Belgierin Kim Clijsters eingezogen war. Serena Williams wehrte sich erneut gegen den Vorwurf einer damaligen Absprache. Die Buhrufe und Pfiffe beim Finale hatte sie auch als rassistische Beleidigung empfunden. Jetzt sei allerdings die Chance gekommen, «die Geschichte des Turniers mit einem anderen Ende aufzuschreiben».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer