Absage
Maria Scharapowa nimmt auch nicht am Turnier in Toronto teil. Foto: Mal Taam

Maria Scharapowa nimmt auch nicht am Turnier in Toronto teil. Foto: Mal Taam

dpa

Maria Scharapowa nimmt auch nicht am Turnier in Toronto teil. Foto: Mal Taam

Stanford (dpa) - Nach ihrer Absage für das Achtelfinale in Stanford verzichtet Maria Scharapowa verletzungsbedingt auch auf eine Teilnahme am WTA-Turnier in Toronto.

«Ich bin enttäuscht, dass mich eine Verletzung wieder einmal vom Tennis abhält», sagte die 30 Jahre alte Russin, die damit auf ihrem angestrebten Weg zurück in die Weltspitze einen erneuten Dämpfer hinnehmen muss.

Wegen einer Armverletzung konnte die frühere Nummer eins beim WTA-Turnier in Stanford nicht zu ihrem Achtelfinale gegen Lessia Zurenko aus der Ukraine antreten. «Gegen Ende des Matches am Montag habe ich Schmerzen im linken Unterarm gespürt. Nach einer Untersuchung hat mir der Arzt empfohlen, kein weiteres Risiko einzugehen», sagte Scharapowa.

Bei den Australian Open 2016 war die fünfmalige Grand-Slam-Turniersiegerin positiv auf Meldonium getestet worden und musste eine 15-monatige Dopingsperre verbüßen. Nach ihrer Rückkehr auf die WTA-Tour im April in Stuttgart hatte sie sich in Rom eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Mit dem Auftritt in Stanford, einem Vorbereitungsturnier auf die US Open, hatte sich die 30-Jährige nach ihrer Verletzungspause zurückgemeldet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer