Sabine Lisicki ist auch dank ihrer starken Vorhand ins Halbfinale eingezogen.
Sabine Lisicki ist auch dank ihrer starken Vorhand ins Halbfinale eingezogen.

Sabine Lisicki ist auch dank ihrer starken Vorhand ins Halbfinale eingezogen.

dpa

Sabine Lisicki ist auch dank ihrer starken Vorhand ins Halbfinale eingezogen.

Stanford (dpa) - Sabine Lisicki ist beim Hartplatz-Tennisturnier im kalifornischen Stanford ins Halbfinale eingezogen. Die 21-Jährige besiegte die an Nummer fünf gesetzte Polin Agnieszka Radwanska 7:6 (7:4), 2:6, 6:2 und bestätigte damit ihre gute Form.

In der Runde der besten Vier bei der mit 721 000 Dollar dotierten Veranstaltung steht die Berlinerin nun Serena Williams gegenüber. Die Amerikanerin setzte sich in einem Duell ehemaliger Weltranglisten-Erster 6:1, 6:3 gegen Maria Scharapowa aus Russland durch.

Aufschlagspezialistin Lisicki, Nummer 26 der Welt, sicherte sich im Viertelfinale gegen Radwanska auch dank ihrer 14 Asse das Weiterkommen. «Ich wusste, dass ich gut aufschlagen musste», sagte die Wimbledon-Halbfinalistin. «Ich habe das Gefühl, ich kann mich wirklich auf meinen Aufschlag verlassen, wenn ich ihn brauche.»

Zum ersten Mal trifft Lisicki nun auf Serena Williams. Die 29-jährige Amerikanerin brauchte nur 1:09 Stunden, um die Weltranglisten-Fünfte Scharapowa mit druckvollem Spiel zum sechsten Mal in Serie zu schlagen. Wegen ihrer langen Verletzungspause ist die jüngere Williams-Schwester in der Weltrangliste stark abgerutscht und steht momentan nur auf Platz 169. «Ich habe mein Bestes gegeben und versuche zurück in die Top 100 zu kommen», sagte sie. Das zweite Halbfinale bestreiten Dominika Cibulkova aus der Slowakei und die Französin Marion Bartoli.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer