Dietloff von Arnim
Dietloff von Arnim gab entwarnung: Die verschobene Pressekonferenz hat nichts mit einer geplatzten Rettung des World Team Cup zu tun.

Dietloff von Arnim gab entwarnung: Die verschobene Pressekonferenz hat nichts mit einer geplatzten Rettung des World Team Cup zu tun.

lange

Dietloff von Arnim gab entwarnung: Die verschobene Pressekonferenz hat nichts mit einer geplatzten Rettung des World Team Cup zu tun.

Düsseldorf. Dietloff von Arnim gab am Mittwoch Entwarnung. Dass die Pressekonferenz zum World Team Cup auf den 25. Januar verschoben wurde, habe nichts damit zu tun, dass die Rettung der Team-Weltmeisterschaft in Düsseldorf doch noch in Frage steht. Wie der Turnierdirektor sagte, ist ein mit der Spielervereinigung ATP ausgehandelter Vertrag noch nicht im Rochusclub eingetroffen. „Wir haben Vertragsmodalitäten mit der ATP ausgehandelt, die eine bessere Unterstützung garantieren“, sagte Dietloff von Arnim. Offenbar geht es darum, in Zukunft mehr Spieler aus Spitzenpositionen der Weltrangliste nach Düsseldorf zu holen, um die Attraktivität des Turniers zu erhöhen. Bislang wartete man in Düsseldorf vergeblich auf Roger Federer oder Rafael Nadal.

„Wir wollen auf Nummer sicher gehen“, sagte von Arnim. Am Dienstag soll der neue Titelsponsor präsentiert werden. Im Dezember war das Aus des World Team Cups verkündet worden, weil das finanzielle Risiko nach dem Rückzug des Titelsponsors Arag zu groß geworden war.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer