Barbara Rittner (r) verfolgt das Halbfinale auf dem Centre Court. Foto: Kerim Okten
Barbara Rittner (r) verfolgt das Halbfinale auf dem Centre Court. Foto: Kerim Okten

Barbara Rittner (r) verfolgt das Halbfinale auf dem Centre Court. Foto: Kerim Okten

dpa

Barbara Rittner (r) verfolgt das Halbfinale auf dem Centre Court. Foto: Kerim Okten

London (dpa) - Tennis-Bundestrainerin Barbara Rittner traut Sabine Lisicki den Sieg im Wimbledon-Endspiel zu. «In einem Finale ist alles möglich. Im Prinzip hat sie jetzt nichts mehr zu verlieren», sagte sie im ARD-«Morgenmagazin».

«Die Chance ist da und sie will natürlich nur das eine. Doch das will Marion Bartoli auch. Man darf sie nicht unterschätzen. Wir müssen mal abwarten, was passiert.» Doch auch wenn das Spiel verloren gehen sollte, hätte Lisicki «etwas Tolles erreicht». Die Berlinerin trifft am Samstag im Finale des Grand-Slam-Turniers in London auf Marion Bartoli aus Frankreich.

Lisicki und Bartoli standen sich bislang viermal gegenüber. Die Bilanz lautet 3:1 für Lisicki.

JahrTurnierBelagRundeErgebnis
2008WimbledonRasen1. Runde6:2, 6:4 Bartoli
2009CharlestonSandHalbfinale6:3, 6:1 Lisicki
2011CharlestonSand2. Runde6:2, 6:3 Lisicki
2011WimbledonRasenViertelfinale6:4, 6:7 (4:7), 6:1 Lisicki

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer