Lissabon (dpa) - Die Portugal Open bleiben 2015 doch auf dem internationalen Tennis-Kalender.

Die Regierung in Lissabon garantiere, dass das Turnier zumindest in den kommenden drei Jahren stattfinden werde, versicherte Sport-Staatssekretär Emídio Guerreiro im Interview der Zeitung «Público».

Turnierchef João Lagos hatte jüngst wegen mangelnder Sponsoren das Ende der Veranstaltung nach 25 Jahren angekündigt. Aber Guerreiro versicherte nun, es gebe «mehrere Interessenten». Staatsgelder werde man nicht verwenden. Das Sandplatz-Turnier, das zuletzt in Oeiras westlich von Lissabon mit einem parallel verlaufenden Damen-Wettbewerb stattfand, hatte in den vergangenen Jahren um die 3,5 Millionen Euro gekostet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer