Chancenlos
Andrea Petkovic sah im Finale von Brisbane kaum einen Stich.

Andrea Petkovic sah im Finale von Brisbane kaum einen Stich.

dpa

Andrea Petkovic sah im Finale von Brisbane kaum einen Stich.

Brisbane (dpa) - Andrea Petkovic hat den zweiten Turniersieg ihrer Tennis-Karriere klar verpasst. Die Darmstädterin verlor im Endspiel von Brisbane 1:6, 3:6 gegen die Tschechin Petra Kvitova.

Für Petkovic, die 2009 das Turnier in Bad Gastein gewonnen hatte, war es im fünften Vergleich die dritte Niederlage gegen die 20-Jährige. «Sie hat das Spiel, um auch in den großen Turnieren zu bestehen. Wenn sie in Schwung ist, ist es schwer, ins Spiel zu kommen. Sie schlägt gut auf und ist Linkshänderin, was es sehr schwer macht», sagte Deutschlands derzeit beste Spielerin. Kvitova, die als 34. der Weltrangliste zwei Plätze hinter Petkovic steht, feierte den zweiten Turniersieg ihrer Karriere.

Das gelang auch der ehemaligen deutschen Fed-Cup-Spielerin Greta Arn. Die seit drei Jahren für ihr Geburtsland Ungarn antretende Arn triumphierte im neuseeländischen Auckland mit 6:3, 6:3 über Titelverteidigerin Yanina Wickmayer aus Belgien. Ihren ersten Titel hatte sich die 31-Jährige 2007 im portugiesischen Estoril geholt.

Das Tennis-Team aus den USA hat derweil zum sechsten Mal den Hopman Cup gewonnen. Bethanie Mattek-Sands und John Isner machten im Doppel mit dem 6:1, 6:3 gegen die belgische Paarung Justine Henin/Ruben Bemelmans den 2:1-Finalerfolg perfekt. Die frühere Weltranglisten-Erste Henin hatte Belgien bei der inoffiziellen Mixed- Weltmeisterschaft im australischen Perth durch das 7:6, (8:6), 6:3 gegen Mattek-Sands in Führung gebracht, Isner glich durch ein 6:3, 6:4 über Bemelmans aus. Das belgische Duo war nachträglich ins Endspiel gerückt, nachdem Serbien wegen einer Bauchmuskelblessur der früheren Nummer eins Ana Ivanovic passen musste.

Gut eine Woche vor dem Beginn der Australian Open in Melbourne hat der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal seine Anreise wegen einer Viruserkrankung verschoben. Der Spanier war beim ATP-Turnier in Katars Hauptstadt Doha sang- und klanglos im Halbfinale gegen den Russen Nikolai Dawydenko ausgeschieden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer