Souverän
Andy Murray hatte im Achtelfinale keine Schwierigkeiten. Foto: David Crosling

Andy Murray hatte im Achtelfinale keine Schwierigkeiten. Foto: David Crosling

dpa

Andy Murray hatte im Achtelfinale keine Schwierigkeiten. Foto: David Crosling

Melbourne (dpa) - Andy Murray und Roger Federer haben bei den Australian Open ohne Schwierigkeiten das Viertelfinale erreicht. Der Weltranglisten-Dritte Murray gewann in Melbourne gegen den Franzosen Gilles Simon 6:3, 6:1, 6:3 und trifft nun auf Simons Landsmann Jeremy Chardy.

Der Franzose setzte sich gegen den Italiener Andreas Seppi mit 5:7, 6:3, 6:2, 6:2 durch. Murray benötigte gegen Simon gerade einmal 1:35 Stunden für seinen Erfolg. Simon waren beim Grand-Slam-Auftakt der Tennis-Saison die Strapazen aus dem Marathonmatch gegen Gael Monfils in der dritten Runde deutlich anzumerken.

Der Schweizer Federer gewann 6:4, 7:6 (7:4), 6:2 gegen den Kanadier Milos Raonic und trifft nun auf Jo-Wilfried Tsonga. Der Franzose hatte sich zuvor gegen seinen Landsmann Richard Gasquet mit 6:4, 3:6, 6:3, 6:2 durchgesetzt. Federer verwandelte in der Rod Laver Arena nach 1:53 Stunden seinen zweiten Matchball. Der Weltranglistenzweite ist damit weiter ohne Satzverlust.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer