Andy Murray
Andy Murray ließ dem Russen Andrej Rubljow beim 6:3, 6:0, 6:2 keine Chance. Foto: Dita Alangkara

Andy Murray ließ dem Russen Andrej Rubljow beim 6:3, 6:0, 6:2 keine Chance. Foto: Dita Alangkara

dpa

Andy Murray ließ dem Russen Andrej Rubljow beim 6:3, 6:0, 6:2 keine Chance. Foto: Dita Alangkara

Melbourne (dpa) - Der Tennis-Weltranglisten-Erste Andy Murray hat ohne Probleme die dritte Runde der Australian Open erreicht. Der fünfmalige Finalist gewann in Melbourne 6:3, 6:0, 6:2 gegen das russische Talent Andrej Rubljow, das über die Qualifikation ins Hauptfeld gekommen war.

Allerdings knickte der Schotte zu Beginn des dritten Satzes um und stürzte mit schmerzverzerrten Gesicht in der Rod-Laver-Arena auf den stumpfen Hartplatz. «Es schmerzt ein bisschen, aber es ist nichts Ernstes», sagte er nach dem Match. Nächster Gegner ist der an Nummer 31 gesetzte Amerikaner Sam Querrey.

An gleicher Stelle siegte der viermalige Champion Roger Federer aus der Schweiz 7:5, 6:3, 7:6 (7:3) gegen US-Qualifikant Noah Rubin. Der nach halbjähriger Verletzungspause zurückgekehrte 35-Jährige steht am Freitag vor einer schweren Aufgabe gegen den Tschechen Tomas Berdych. Der an Nummer fünf gesetzte Japaner Kei Nishikori siegte glatt mit 6:3, 6:4, 6:3 gegen den Franzosen Jérémy Chardy.

Bei den Damen kam nach Titelverteidigerin Angelique Kerber auch French-Open-Siegerin Garbiñe Muguruza weiter. Die Spanierin setzte sich mit 7:5, 6:4 gegen die Amerikanerin Samantha Crawford durch. Auch die Altmeisterinnen Venus Williams aus den USA und Swetlana Kusnezowa aus Russland stehen unter den letzten 32.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer