In Form
Florian Mayer hat in Düsseldorf auch den Spanier Marcel Granollers bezwungen.

Florian Mayer hat in Düsseldorf auch den Spanier Marcel Granollers bezwungen.

dpa

Florian Mayer hat in Düsseldorf auch den Spanier Marcel Granollers bezwungen.

Düsseldorf (dpa) - Auf Florian Mayer ist weiter Verlass. Der deutsche Topspieler hat beim World Team Cup in Düsseldorf auch sein zweites Einzel gewonnen und die Gastgeber gegen Spanien mit 1:0 in Führung gebracht.

Anders als beim lockeren 6:2, 6:2 gegen den Serben Viktor Troicki am Tag zuvor musste der Bayreuther gegen den Weltranglisten-47. Marcel Granollers aber Schwerstarbeit verrichten, um den ersten Punkt für die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) zu holen. Erst nach 2:19 Stunden riss Mayer unter dem Jubel der Zuschauer die Arme triumphierend in den Himmel, nachdem er seinen ersten Matchball zum 4:6, 6:4, 6:2 verwandelt hatte.

Das zweite Einzel im Spiel der Blauen Gruppe von Philipp Kohlschreiber findet wie das Doppel erst noch statt. «Jetzt haben wir alle Möglichkeiten. Wir haben morgen zweimal die Chance, den zweiten Punkt zu machen und dann geht es gegen Russland um den Finaleinzug», blickte Mayer voraus. Der Teamspirit habe bei ihm die letzten Prozentpunkte rausgekitzelt. «Es macht Spaß, in dieser Mannschaft zu spielen», meinte er. In der zweiten Begegnung der Blauen Gruppe führt Serbien mit 2:0 gegen Russland. Erst gewann Ersatzmann Dusan Lajovic mit 1:6, 7:6 (8:6), 6:4 gegen Igor Andrejew, dann bezwang Victor Troicki den Russen Michail Juschni mit 6:3, 6:1.

«Heute ging es nur über den Kampf», erklärte Mayer nach seinem Arbeitssieg. «Meine Beine haben sich irgendwie nicht so gut angefühlt wie am Montag, deshalb habe ich zu viele leichte Fehler gemacht», analysierte der 27-Jährige. Mit großer Moral und Nervenstärke in den entscheidenden Momenten riss der Franke die Partie aber noch einmal herum. «Vor zwei, drei Jahren hätte ich dieses Spiel wahrscheinlich verloren. Durch die jüngsten Erfolge habe ich aber viel Selbstvertrauen und dann gewinnt man eben noch», sagte Mayer.

Der deutsche Senkrechtstarter begann auf dem Centre Court erneut gut und nahm Granollers schnell den Aufschlag zum 2:1 ab. Doch danach riss plötzlich der Faden bei Mayer, der vor allem mit der Vorhand viele leichte Fehler machte und zu ungeduldig agierte. Granollers nutzte die Schwächephase seines Gegners und entschied den ersten Satz nach gut 45 Minuten mit 6:4 für sich.

Auch im zweiten Durchgang war von Mayers Leichtigkeit der vergangenen Wochen nicht viel zu sehen. Die Nummer 21 der Welt biss sich aber durch. Er nahm dem Spanier zum 5:4 das Service ab, wehrte anschließend zwei Breakbälle ab und glich nach Sätzen zum 1:1 auf. Damit war der Widerstand von Granollers gebrochen. Während Mayer nun an seine Topform anknüpfte, ging dem Iberer ein wenig die Puste aus - Mayers zweiter Sieg im Rochusclub war perfekt.

In der Roten Gruppe brachte Juan Ignacio Chela Titelverteidiger Argentinien durch ein klares 6:1, 6:1 gegen den Schweden Christian Lindell mit 1:0 in Führung. Zwischen den USA und Kasachstan steht es nach den Einzeln 1:1. Mardy Fishs 6:4, 6:2 über Andrej Golubjew ließ der Kasache Michail Kukuschkin ein 3:6, 7:5, 7:5 über Sam Querrey zum Ausgleich folgen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer