Rainer Schüttler wird zum letzten Mal bei den Australian Open aufschlagen. Foto: Andreas Gebert
Rainer Schüttler wird zum letzten Mal bei den Australian Open aufschlagen. Foto: Andreas Gebert

Rainer Schüttler wird zum letzten Mal bei den Australian Open aufschlagen. Foto: Andreas Gebert

dpa

Rainer Schüttler wird zum letzten Mal bei den Australian Open aufschlagen. Foto: Andreas Gebert

Melbourne (dpa) - Neun Jahre ist es her, dass Rainer Schüttler bei den Australian Open für Furore sorgte.

Nach einem begeisternden Siegeszug erreichte der Korbacher 2003 beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison das Finale, in dem er sich Andre Agassi zwar klar in drei Sätzen geschlagen geben musste. Dennoch jubelten ihm damals fast 15 000 Fans zu - es war der wohl größte Moment in der Karriere des hessischen Dauerläufers.

Als sich am Freitag in Melbourne für Schüttler der Kreis schloss, schauten ihm nur knapp 150 Zuschauer zu. Auf dem tristen Nebenplatz sieben rackerte und kämpfte Schüttler in der zweiten Runde der Qualifikation gegen Alexander Kudrjawzew wie es immer seine Art war. Doch am Ende behielt der Russe nach 2:05 Stunden mit 8:6 im dritten Satz die Oberhand.

«2013 werde ich sicher nicht mehr als Profi unterwegs sein», hatte Schüttler unlängst erklärt. Wann genau der Zeitpunkt für den Schlussstrich ist, will er seinem Bauchgefühl überlassen. Noch hat er Spaß am Tennis, auch wenn die Siege weniger werden. Ein paar Monate wird der 35-Jährige also noch um die Welt tingeln, nach Australien wird er aber nicht zurückkehren. Auf Nebenplatz sieben verabschiedete er sich aus dem Land, das ihm als Profi am meisten gegeben hat.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer