Trennung
Angelique Kerber hat sich von Trainer Benjamin Ebrahimzadeh (r) getrennt. Foto: Dan Peled

Angelique Kerber hat sich von Trainer Benjamin Ebrahimzadeh (r) getrennt. Foto: Dan Peled

dpa

Angelique Kerber hat sich von Trainer Benjamin Ebrahimzadeh (r) getrennt. Foto: Dan Peled

Kiel (dpa) - Tennisspielerin Angelique Kerber hat sich wegen ihrer anhaltenden sportlichen Talfahrt von ihrem bisherigen Trainer Benjamin Ebrahimzadeh getrennt.

«Vielen Dank Benny für die tolle und gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren! Es war ein guter gemeinsamer Weg! Nun ist es Zeit, neue Wege zu gehen», schrieb die 27 Jahre alte Weltranglisten-Elfte auf ihrer Facebook-Seite. Mit wem sie künftig zusammenarbeitet, teilte die Kielerin nicht mit.

Die Norddeutsche hatte Ebrahimzadeh im Dezember 2012 fest als Tour-Coach verpflichtet. Mit der Vorstellung eines Nachfolgers wolle sie sich Zeit lassen, erklärte ihr Manager Markus von Kotzebue. Die Trennung von Ebrahimzadeh sei ihr schwer gefallen, von dem Schritt erhoffe sich Kerber aber neue Impulse vor den anstehenden Turnieren in den USA. Dort steht ab dem 11. März zunächst die Veranstaltung im kalifornischen Indian Wells auf dem Programm.

Kerber war zu Beginn der Woche in der ersten Runde des WTA-Turniers in Doha mit 0:6, 3:6 an der zweimaligen Australian-Open-Siegerin Viktoria Asarenka aus Weißrussland gescheitert. Bereits beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne und in Antwerpen war die Linkshänderin in der Auftraktrunde ausgeschieden. Vor rund zwei Wochen war Kerber erstmals seit knapp drei Jahren aus den Top Ten gerutscht und ist derzeit die deutsche Nummer zwei hinter der zehntplatzierten Darmstädterin Andrea Petkovic.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer