Michael Kohlmann
Michael Kohlmann sieht das deutsche Team trotz prominenter Ausfälle gerüstet für das Relegationsspiel gegen Polen. Foto: Sophia Kembowski

Michael Kohlmann sieht das deutsche Team trotz prominenter Ausfälle gerüstet für das Relegationsspiel gegen Polen. Foto: Sophia Kembowski

dpa

Michael Kohlmann sieht das deutsche Team trotz prominenter Ausfälle gerüstet für das Relegationsspiel gegen Polen. Foto: Sophia Kembowski

Berlin (dpa) - Trotz der Personalsorgen sieht Kapitän Michael Kohlmann das deutsche Davis-Cup-Team für das Relegationsspiel gegen Polen gerüstet. Nach der Absage von Alexander Zverev musste Kohlmann noch das verletzungsbedingte Aus von Philipp Kohlschreiber hinnehmen.

«Wenn die Nummer eins ausfällt, ist das kein Zuckerschlecken, aber wir sind gut aufgestellt», betonte Kohlmann am Dienstag in Berlin. Dort dürften zum Auftakt am Freitag Routinier Florian Mayer und Jan-Lennard Struff im Einzel zum Einsatz kommen. Daniel Brands und Neuling Daniel Masur komplettieren das Team der Gastgeber. Kohlmann geht davon aus, dass bei Polen dank einer Sonderregel kurzfristig noch Jerzy Janowicz ins Team rückt. Der einstige Weltranglisten-14. stand vor drei Jahren im Halbfinale von Wimbledon. Derzeit ist der stark aufschlagende Janowicz nur die Nummer 166 der Welt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer