Lleyton Hewitt (r) und sein australischer Doppelpartner Sam Groth (l) bejubeln ihren Dreisatzsieg. Foto: Joe Castro
Lleyton Hewitt (r) und sein australischer Doppelpartner Sam Groth (l) bejubeln ihren Dreisatzsieg. Foto: Joe Castro

Lleyton Hewitt (r) und sein australischer Doppelpartner Sam Groth (l) bejubeln ihren Dreisatzsieg. Foto: Joe Castro

dpa

Lleyton Hewitt (r) und sein australischer Doppelpartner Sam Groth (l) bejubeln ihren Dreisatzsieg. Foto: Joe Castro

Melbourne (dpa) - So ganz kann es Lleyton Hewitt doch noch nicht lassen. Zwei Tage nach seinem Ausscheiden im Einzel der Australian Open und einer emotionalen Abschiedszeremonie in der Rod Laver Arena stand das australische Tennis-Idol wieder auf dem Platz.

Im Doppel mit seinem Landsmann Sam Groth spielte Hewitt in der zweiten Runde gegen die an Nummer acht gesetzte Paarung John Peers aus Australien und Henri Kontinen aus Finnland - und gewann in drei Sätzen.

«Noch seid ihr mich nicht ganz los», sagte Hewitt unter dem Jubel seiner Fans. Der 34-Jährige hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass er seine Karriere nach den diesjährigen Australian Open beenden wird. Er übernimmt das Amt des Davis-Cup-Teamchefs in seinem Heimatland.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer