Julia Görges freut sich auf das Nürnberger Turnier. Foto: Daniel Karmann
Julia Görges freut sich auf das Nürnberger Turnier. Foto: Daniel Karmann

Julia Görges freut sich auf das Nürnberger Turnier. Foto: Daniel Karmann

dpa

Julia Görges freut sich auf das Nürnberger Turnier. Foto: Daniel Karmann

Nürnberg (dpa) - Kurz vor ihrem ersten Match beim WTA-Heimspiel in Nürnberg hat Tennisprofi Julia Görges ihre Handgelenksprobleme überwunden.

«Ein Tapeverband hilft mir, mein Handgelenk zu schützen. Es ist fast ungewohnt, wieder normale Bälle schlagen zu können, ohne irgendwelche Schmerzen zu haben», sagte die 24-Jährige zum Auftakt der Hauptrunde beim fränkischen Sandplatzevent.

Die Weltranglisten-36. war zuletzt bei den French Open auch wegen ihrer Handgelenksprobleme schon in der ersten Runde gescheitert. In Nürnberg ist sie eine von vier deutschen Teilnehmerinnen und muss voraussichtlich am Dienstag gegen die Rumänin Alexandra Cadantu ran. Schon im Achtelfinale könnte Görges im deutschen Duell auf Andrea Petkovic treffen, die zunächst Sofia Arvidsson (Schweden) ausschalten muss.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer