Siegerin
Belinda Bencic warf bei den Australian Open Kimiko Date-Krumm aus dem Rennen. Foto: Made Nagi

Belinda Bencic warf bei den Australian Open Kimiko Date-Krumm aus dem Rennen. Foto: Made Nagi

Kimiko Date-Krumm konnte am Ende nicht mit Belinda Bencic mithalten. Foto: Made Nagi

dpa, Bild 1 von 2

Belinda Bencic warf bei den Australian Open Kimiko Date-Krumm aus dem Rennen. Foto: Made Nagi

Melbourne (dpa) - Als Kimiko Date-Krumm 1989 in Paris erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier antrat, war Belinda Bencic noch nicht einmal geboren.

27 Jahre beträgt der Altersunterschied zwischen den beiden Tennisspielerinnen, die sich in Melbourne in der ersten Runde der Australian Open gegenüberstanden. Es war die größte Differenz zwischen zwei Damen seit Wimbledon 2004, wo die damals 47 Jahre alte Martina Navratilova gegen die 19-jährige Gisela Dulko verlor.

Die Schweizerin Bencic ist sogar noch drei Jahre jünger, doch schon jetzt die neue große Tennis-Hoffnung in ihrem Land. Im vergangenen Jahr triumphierte die Teenagerin sowohl bei den French Open als auch in Wimbledon, jetzt gab sie Down Under ihr Grand-Slam-Debüt auf der großen Bühne. «Ich war schon ein bisschen nervös», gestand Bencic nach ihrem 6:4, 4:6, 6:3 gegen die Japanerin.

Bencic wird in ihrer Heimat bereits prächtig vermarktet, immer wieder wird sie mit der ehemaligen Nummer eins Martina Hingis verglichen, unter deren Mutter sie bereits trainierte. In Melbourne trifft Bencic jetzt auf Vorjahresfinalistin Li Na. «Hoffentlich in einem großen Stadion. Dafür spielt man schließlich», sagte die junge Schweizerin schon ganz abgezockt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer